Tiertagebücher: Neues von Pferd Yoda

Einen Wochenendurlaub in Ostfriesland hat unsere Patentiertante Heike dazu genutzt, einen Abstecher nach Aurich zu machen, um dort unseren Yoda zu besuchen.

Nachstehend ihr Bericht und einige aktuelle Fotos:

Aus dem einst „hässlichen Entlein“, das die Arche im Jahr 2009 aus seinem Verlies befreite, ist ein „schöner Schwan“ geworden. Yoda, der in der Zwischenzeit kastriert wurde, genießt sein neues Leben auf dem Hof der Herzen, stets umsorgt von seiner Pflegefamilie. Er hat eine große Wiese für sich ganz allein, doch ab und zu darf auch mal eine Pferdefreundin diese mit ihm teilen – aber auch nur, wenn er es denn wünscht.

Durch die gute Luft (die Nordsee ist nur ca. 50 km entfernt) hat sich sein Lungenleiden – entstanden durch die jahrelange Haft in seiner Box beim vorherigen Besitzer, welche 6 lange Jahre dauerte und durch das Einatmen seiner Exkremente, die ihm bis zum Bauch reichten – in den letzten Jahren gebessert. Tierärztlich steht er weiterhin in Betreuung.

Mir kamen die Tränen, als Yoda vor mir stand. Und ich möchte noch einmal allen Beteiligten, die bei seiner Rettung anwesend waren, herzlich dafür danken, dass ihr diesem wunderbaren Tier – und natürlich auch seiner Mutter, Oma und den Tanten – das Leben gerettet habt.

Yoda und seine Pflegefamilie würden sich sehr freuen, Besuch von seinen Paten, den Rettern und der Arche-Familie zu bekommen.

Falls eurerseits Interesse besteht, kann ich Kontakt zur Pflegestelle zwecks einer Terminvereinbarung aufnehmen. Bitte kontaktiert mich unter patenschaften@arche90.de.

Liebe Grüße

Patentiertante
Heike