Einsatzkurzberichte: 10/2019

  • Eine stark verletzte Fundkatze, ohne Chip oder Tattoo, wurde erlöst.
  • Ein gefundenes Katzenbaby wurde in eine Pflegestelle gegeben.
  • Eine noch junge Katze wurde erst in einer Tierarztpraxis untersucht und dann in eine Pflegestelle gebracht.
  • Zwei Hamster wurden ins Tierheim überstellt.
  • Ein junger Fasan wurde, für ein paar Tage, zum päppeln in eine Pflegestelle gegeben, danach wieder in die Freiheit entlassen.
  • Eine Taube mit ausgerissenen Schwanzfedern und blutigem Bürzel kam stationär zum Tierarzt, da der Verdacht einer Infektion bestand.
  • Eine angefahrene Katze musste stationär beim Tierarzt bleiben.
  • Zwei gefundene Katzenwelpen verblieben zunächst stationär beim Tierarzt und kamen dann in eine Pflegestelle.
  • Eine kranke Fundkatze kam ebenfalls stationär zum Tierarzt.
  • Zwei kleine Igel wurden dem Igelschutz Dortmund übergeben.
  • Wir nahmen in einer Pflegestelle zwei Papageien auf, deren Besitzer noch länger im Krankenhaus bleiben muss und danach auch nicht mehr in seine Wohnung zurück kann.
  • Eine verletzte Eule hat unser Einsatzfahrer an eine Mitarbeiterin der NABU übergeben.
  • Drei auf einer Fensterbank festgeklebte Meisen kamen in eine Pflegestelle (siehe Bericht auf der Homepage).
  • Eine angefahrene Katze verstarb leider noch am Unfallort, jedoch konnte durch den auszulesenden Chip zumindest die Besitzerin ausfindig gemacht werden.
  • Eine kleine Krabbe kam in eine Pflegestelle.
  • Ein kleiner Vogel wurde in der Polizeiwache Münsterstrasse abgegeben. Wir holten ihn ab und nahmen ihn in einer Pflegestelle auf.
  • Ein vermutlich angefahrener Kater wurde zur Untersuchung zum Tierarzt gebracht und musste vorerst dort bleiben.
  • Eine verletzte Fundkatze musste ebenfalls dort bleiben.
  • Eine gesunde Fundkatze wurde ins Tierheim gebracht.
  • Ein leicht verletzter Sperber kam in eine Pflegestelle.
  • Eine Pflegestelle übernahm ein kleines Meerschweinchen, welches vorher am Polizeipräsidium abgegeben wurde.
  • In einer Kleingartenanlage wurden wieder einmal 11 Mäuse ausgesetzt. Sie wurden von einem Einsatzfahrer ins Tierheim gebracht.
  • Ein zugeflogener Wellensittich wurde in eine Pflegestelle gebracht.
  • Eine weitere verletzte Taube, welche sich in ca. 4 m Höhe zwischen Stäben befand, wurde von der Feuerwehr aus ihrer Lage befreit, verstarb aber leider auf dem Weg zum Tierarzt.
  • Weiterhin kamen aus diversen Einsätzen zwölf Tauben in Pflegestellen, eine Farbratte zu einem Tierarzt, eine Elster und sieben Tauben mussten beim Tierarzt erlöst werden.

Schreibe einen Kommentar