Einsatzkurzberichte: 07/2020

  • Am Hauptbahnhof Dortmund hatte es sich ein Mäusebussard auf den Schienen bequem gemacht. Es wurde vereinbart, dass dort das Tier gesichert wird und von uns am nächsten Tag an eine Mitarbeiterin des Naturschutzbundes übergeben wird.
  • Ein stark verletzter Kauz wurde erlöst.
  • Zwei angeblich gefundene Kaninchenbabys wurden beim Finder abgeholt und in einer Pflegestelle aufgenommen.
  • Wir übernahmen vom Tierheim Dortmund sieben Entenküken und brachten sie in eine Pflegestelle.
  • Ein verletzter Graureiher wurde von einem Einsatzfahrer in die Tierklinik nach Recklinghausen gebracht.
  • Eine Dame hatte eine verletzte Katze zur Erstversorgung in eine Tierarztpraxis gebracht. Man bat uns um Hilfe und ein Einsatzfahrer brachte die Katze ins Tierheim von wo aus der zwischenzeitlich benachrichtigte Besitzer das Tier wieder abholte.
  • Ein kleines Fundkatzenbaby wurde von einer Pflegestelle aufgenommen.
  • Ein verletzter Igel wurde von einem Einsatzfahrer zum Tierarzt gebracht und wurde von dort aus an den Igelschutz weitergegeben.
  • Bei einem Verkehrsunfall kollidierte eine Stockente mit einem PKW und blieb im Kühlergrill stecken. Die Ente wurde befreit und in eine Tierklinik gebracht. Sie wird von dort aus an die Paasmühle in Hattingen weitergegeben und dort kann sie sich erholen.
  • Drei kleine Fundkatzen kamen über Nacht in eine unserer Pflegestellen und wurden am nächsten Tag in das Tierheim gebracht.
  • Zwei weitere Fundkatzen wurden ans Tierheim überstellt.
  • Eine Taube verstarb auf dem Weg ins Tierheim.
  • Von der Feuerwehr übernahmen wir drei Katzenbabys, die zur Aufzucht in eine Pflegestelle kamen.
  • Einige angeblich verletzte Tauben konnten nach etwas Erholungspause recht schnell wieder in die Freiheit entlassen werden.
  • Ein Einsatzfahrer befreite eine Singdrossel von einem Balkon, weil diese vom Wohnungseigentümer nicht erreicht werden konnte.
  • Eine schwer verletzte und apathische Katze haben wir in einem Garten vom Melder abgeholt und sofort in eine Tierklinik gebracht. Das Tier hatte eine Verletzung im Maul, mit Ansammlungen von Fliegeneiern und bereits Untertemperatur. Sie blieb stationär in der Tierklinik.
  • Eine verletzte Taube blieb zur Behandlung in der Tierarztpraxis.
  • Ein verletzter Igel wurde nach Absprache vom Melder selbst an eine Mitarbeiterin des Igelschutz übergeben und dort kümmert man sich weiter.
  • Eine Taube, die vor eine Scheibe geflogen ist, verstarb beim Tierarzt.
  • Ein am Kopf verletzter Igel wurde in die Tierklinik nach Recklinghausen gebracht. Die Wunde war schon mit Fliegeneiern behaftet und vereinzelt tummelten sich Maden darauf.
  • Melder hatten in ihrem Gartenteich einen Igel gefunden. Wir holten ihn ab und brachten ihn zum Tierarzt. Er konnte später wieder in die Freiheit entlassen werden.
  • Ein verletzter Marder mit einem großen Abszess am Hals wird von einer Pflegestelle weiter betreut.
  • Eine Kaninchenfamilie mit sieben Jungtieren wurde zum Tierheim transportiert.
  • Eine Fundkatze wurde von einem Einsatzfahrer zum Tierarzt gebracht, sie hatte einen registrierten Chip und der Besitzer wird von der Tierarztpraxis informiert, um sein Tier wieder abzuholen.
  • Eine angefahrene Streunerkatze erlag in der Tierklinik ihren Verletzungen.
  • Weiterhin nahmen unsere Pflegestellen 37 Tauben, zwei Drosseln, eine Schwalbe, einen Raben, eine Elster, sechs Mauersegler, einen Marder, fünf Buchfinken, neun Eichhörnchen, einen Graureiher, zwei Eichelhäher, ein Kaninchen, einen Kernbeisser, einen Feldhasen, einen Stieglitz, eine Schildkröte und eine Amsel auf.
  • Leider wurden dreizehn Tauben, ein Specht, ein Marder, ein Wildkaninchen und zwei Igel erlöst.

Schreibe einen Kommentar