Einsatzkurzberichte: 01/2021

  • Wir brachten ein schwerverletztes Kaninchen zur Tierklinik nach Recklinghausen und nahmen es dann in einer Pflegestelle auf, um es später wieder freizulassen.
  • Ein gefundener Kanarienvogel wurde an das Tierheim Dortmund übergeben.
  • Eine sehr schwer verletzte Katze wurde von einem Tierarzt erlöst.
  • Für das Tierheim Dortmund fing einer unserer Einsatzfahrer in einer Wohnung eine Katze ein, die dann vom Tierheim aufgenommen wurde.
  • Ein schwerverletzter Kater wurde unter einem LKW-Auflieger gefunden. Er schrie laut, sodass man auf ihn aufmerksam wurde. Wir brachten ihn zu einem Tierarzt, der ihn aber leider erlösen musste. Der Kater drohte zu ersticken und da er leider keinerlei Registrierung hatte, konnten wir keinen Besitzer ermitteln.
  • Wir halfen einer Frau bei dem Transport ihrer Hündin in eine Tierklinik. Die Hündin hatte eine Gebärmutterentzündung und musste notoperiert werden.
  • Über die Feuerwehr wurde uns gemeldet, dass sie eine verletzte Möwe hätten, die behandelt werden muss. Es stellte sich heraus, dass der Fuß der Möwe fast abgerissen war und ihr Allgemeinzustand mittlerweile so schlecht war, daß sie erlöst wurde.
  • Ein Eisvogel ist bei Meldern vor eine Scheibe geflogen und wir holten ihn ab, damit er sich über Nacht erholen konnte. Am nächsten Tag wurde er in einem Naturschutzgebiet freigelassen.
  • Drei noch sehr kleine Kitten wurden in einem Karton einfach entsorgt, doch zum Glück wurden sie von Spaziergängern gefunden, welche uns auch informierten. Sie kamen in eine Pflegestelle und werden nun mit der Flasche aufgezogen.
  • Unsere Pflegestellen nahmen in diesem Monat vierzehn Tauben, eine Dohle, eine Krähe und einen Turmfalken auf. Ein Stieglitz, ein Haubentaucher, eine Taube und eine Gans wurden zu Tierärzten gebracht und eine Taube und zwei Kaninchen wurden erlöst.

Schreibe einen Kommentar